Casio CP-300 CCD Camera (1994)

Die Casio CP-300 CCD Kamera. Wir haben vor einiger Zeit davon gehört und wollten dazu nichts auf unserer Website veröffentlichen, da es sich lediglich um ein Gadget oder ein Spielzeug handelt. Dann haben wir gesehen, dass einige Personen, die keinerlei Kenntnisse davor hatten, versucht haben, mit diesem Artikel auf eBay einen unerhörten Profit zu erzielen, und das ist etwas, was wir nicht tolerieren können. Hier ist alles, was Sie über die Casio CP-300 wissen müssen.

1994 vertrieb Casio einige Etikettendrucker unter ihrem Name Land Label. Diese Etikettendrucker waren für den privaten und geschäftlichen Gebrauch bestimmt. Die Geschäftsmodelle trugen das Add-On 'Biz'. Wir sprechen hier hauptsächlich über die Modelle Casio KL-3000KL-5000 und KL-8000. Das KL-8000 Modell war für einige Zeit das Flaggschiff.
 
Wie Sie wissen, neigen die Japaner dazu, Dinge mit Piktogrammen und Bildern aufzupeppen. Daher dachte Casio, dass es für den Benutzer sicherlich Spaß machen würde, einen Schnappschuss zu machen und diesen auf einem der KL-Druckermodelle auszudrucken. Sie bauten dafür die Casio CP-300 CCD Kamera. Die Casio CP-300 CCD Kamera ist daher auch keine eigenständige Kamera, sie enthält nur einen flüchtigen Pufferspeicher. Die Kamera wird mit zwei AAA-Batterien betrieben und über ein Kabel mit der Seite des KL-Etikettendruckers verbunden.
 
Die CP-300 wurde 1994 als Zubehör für die oben genannten Etikettendrucker eingeführt. Obwohl sie über eine CCD verfügt, so hat die Kamera keinen A/D-Wandler. Die Ladung der CCD geht direkt in den Pufferspeicherchip und wird dann als Signalausgabe an den Etikettendrucker ausgegeben. Die Kamera konnte nur in Schwarzweiß aufnehmen und das Bild ist von extrem schlechter Qualität und nur 8 Bit. Der Preis der Kamera betrug 19.800 Yen als sie vermarktet wurde. Da die meisten Etikettendruckerbenutzer dies für ein unnötiges Gadget hielten, wurden auch nicht zu viele Geräte verkauft.
 
Die Labeldrucker und die CP-300 CCD Kamera wurden ausschliesslich in Japan in der zweiten Hälfte der 1990'er Jahre vermarktet. Die Kamera hatte auch nichts mit der Entwicklung der Casio VS-101 oder der Casio QV-10 Digitalkamera zu tun. Sie wurde von einer komplett anderen Abteilung entwickelt und ist ein rein analoges Produkt.
 
Hin und wieder taucht die Kamera für einen lächerlich günstigen Preis zwischen 8 und 25 US-Dollar auf. Die CP-300 ist gleichwertig mit der sogenannten Nintendo Gameboy Pocket Kamera und arbeitet auf dieselbe Art und Weise. Ich habe die Seite der Original Casio Broschüre von 1995 beigefügt, auf der die Casio CP-300 als Zubehör aufgeführt wird, ich glaube auf Seite 28 (für diejenigen die immer an allem zweifeln was ich schreibe).
 
Danke an Andrew der mich auf die meisten Informationen aufmerksam gemacht hat und mir bei der Entmystifizierung dieser Kamera geholfen hat.

Spezifikationen

  • Marke: Casio
  • Modell: CP-300 CCD Camera
  • Zuerst erwähnt: 1994
  • Vermarktet: ja (nur in Japan)
  • UVP: etwa $149
  • Bildsensortyp: S/W CCD
  • Auflösung: -
  • Interner Speicher: 8-bit static CMOS RAM
  • Externer Speicher: Label Printer Drucker
  • Objektiv: -
  • Verschlusszeiten: elektronischer Verschluss
  • Blenden: -
  • LCD Größe: -
  • Maße: 114 x 22.5 x 53mm
  • Gewicht: 75gr.
  • Anmerkungen: Keine eigenständige Kamera und keine Digitalkamera

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss