Sony MVC-C1 (© Sony Corp.)

Sony MVC-C1 (1988)

Die MVC-C1 war die ersten konsumentenfreundliche Still Video Kamera die Sony vermarktete. Vorher wurde sie bereits auf der Photokina 1988 gezeigt. Neben automatischer Belichtung, automatischem Weißabgleich, eingebautem Blitz, ermöglichte sie noch die Serienaufnahme von 9 Bilder pro Sekunde. Zuerst wurde sie in Japan verkauft, danach ab 1989 weltweit.

Für die MVC-C1 gab es eine dedizierte Abspieleinheit (MAP-T1) um die Kamera mit einem Fernseher verbinden zu können, eine Fernbedienung, RF Einheit und ein  and eine Nahlinse.

Spezifikationen

  • Marke: Sony
  • Modell: MVC-C1
  • Zuerst erwähnt: 1988
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $650
  • Bildsensortyp: 0.28 2/3" MOS
  • Auflösung: -
  • Interner Speicher: -
  • Externer Speicher: Hi-VF Disk
  • Objektiv: f=15mm / F2.8 Fixfokus
  • Verschlusszeiten: 1/60s - 1/500s
  • LCD Größe: -
  • Maße: 130 x 93.6 x 28.5mm
  • Gewicht: 450 gr.
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss