Canon RC-250 (© M. Aubry)

Canon RC-250 (1988)

Die Canon RC-250 war die erste Still Video Kamera die für "normale" Endverbraucher gedacht war. Sie nahm zwar nur Bilder im Field Modus auf, aber es gab keine Qualitätsverluste da die Bilder ja im Hi-Band Modus aufgenommen wurden. Sie verfügte über einen eingebauten Blitz, Bildwiedergabefunktion, aufladbare Batterie, Serienaufnahme von bis zu drei Bilder pro Sekunde und automatische Belichtungskorrektur.

Für weitere $200 konnte man ein Zubehörpaket kaufen welches ein wasserdichtes Gehäuse, einen sportlichen Sucher, Sporttasche, extra Handgriff und ein Rahmen für Makrofotografie enthielt. An dem extra Handgriff konnte dann ein 1.33x Telekonverter Objektiv angeschlossen werden. Ziemlich schräg aber auch ziemlich einzigartig. Zudem gab es noch ein sog. Imaging Kit welches eine Digitalisierungskarte enthielt sowie Kabel für Macintosh, IBM PC und sogar Apple IIGS(!) Computer.

Die Kamera wurde Q-PIC in Japan und XAPSHOT in Amerika genannt. Diese Still Video Kamera war zudem die erste die es in zwei verschiedene Gehäusefarben gab. Schwarz und weiß. Sie wurde in Europa nicht vermarktet.

Spezifikationen

  • Marke: Canon
  • Modell: RC-250
  • Zuerst erwähnt: 1988
  • Vermarktet: nein
  • UVP: $800
  • Bildsensortyp: 0.20MP 1/2" CCD
  • Auflösung: 786x?
  • Interner Speicher: -
  • Externer Speicher: Hi-VF Disk
  • Objektiv: f=11mm / F2.8
  • Verschlusszeiten: 1/30s - 1/500s
  • Blenden: F2.8 - F22
  • LCD Größe: -
  • Maße: 142 x 106 x 34.5mm
  • Gewicht: 420 gr.
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss