VLSI Vision PC card camera (© VLSI Vision)

VLSI PC Card Camera (1994)

Die VLSI PC Card Camera ist eine Notebook PCMCIA Kamera. VLSI, eine schottische Firma mit Sitz in Edinburgh, kündigte sie in 1994 an und behauptete sie seie die erste kommerziell erhältliche miniatur Videokamera die Bilder direkt in einem tragbaren PC übertragen konnte.

Standbilder und Echtzeit-Videoclips konnten im TIFF Format auf jeden Computer mit einem Typ II PCMCIA Steckplatz gespeichert werden. Die handtellergroße Kamera konnte für Aufbewahrungszwecke abgenommen werden und mit mit einem CCTV standard C-Bajonett Objektiv ausgestattet werden. Die Kamera nahm Graustufenbilder mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel auf. Die Einheit wurde komplett mit Kamera, Kabeln, PCMCIA Karte, Software und Anleitung ausgeliefert. Ein SDK Software Designer Kit ermöglichte es dem Anwender die Software nach seinen Wünschen zu manipulieren. Die Kamera wurde von der Firma Envoy Data verkauft.

Spezifikationen

  • Marke: VLSI
  • Modell: PC Card Camera
  • Zuerst erwähnt: 1994
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $599
  • Bildsensortyp: 0.25MP
  • Auflösung: 320x240
  • Interner Speicher: -
  • Externer Speicher: Computer mit Festplatte
  • Objektiv: f=12mm /F1.4 TV lens
  • Verschlusszeiten: Elektronischer Verschluss
  • Blenden: F1.4
  • LCD Größe: -
  • Maße: 150 x ?
  • Gewicht: 160 gr.
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss