Toshiba MC200 (1990)

Nachdem man angeblich die IMC-100 vermarktet hatte, setzte Toshiba die Arbeit an Digitalkameras fort. Ein etwas merkwürdig aussehender Prototyp namens IC-100 wurde 1989 gezeigt, jedoch nie vermarktet. Ein seriöserer Versuch wurde dann im Oktober 1990 gemacht als Toshiba die MC200 ankündigte und sie auf der Photokina '90 zeigte. Es war eine digitale Speicherkarten Kamera die mehr oder weniger den Still Video Kameras von Sony ähnelte, wie z.B. die der Mavica Reihe. Die Optiken der Vorgängerin IMC-100, wurden durch Fuji bereitgestellt aber für die MC200 jedoch bat man Toshiba um Optiken eines Drittanbieters zu verwenden. Zusammen mit der Kamera bot Toshiba noch eine ganze Reihe von Peripheriegeräten an wie z.B. ein Memory Card Interface (ein Fujix CR-500 OEM Modell namens PI101), ein Memory Card Player (MP101), ein Portable Image File (ein T-1000XE Notebook namens DI200*), ein Farbvideodrucker (HC-1600U) und ein dediziertes Blitzgerät. Der Handgriff enthielt zugleich das Kartenlaufwerk! Sie mögen es bereits vermutet haben, auch diese Kamera gewann einen Good Design Award in 1991.

Die Kamera konnte entweder 6 oder 12 Farbbilder auf einer 18Mbit SRAM Karte speichern (abhängig von der Komprimierung). Die Kamera hatte einen Selbstauslöser, Belichtungskorrektur, ein 3x Zoomobjektiv und schaltete sich nach fünf Minuten Inaktivität selbst aus. Sie wurde von einem wiederaufladbaren Akku gespeist (BP-100). Bitte beachten Sie auch das nostalgische Toshiba Logo auf einigen Teilen der Kamera.

Es gibt Gerüchte auf einer bestimmten Webseite dass Toshiba eine verbesserte Version dieser Kamera in 1993 unter der Bezeichnung MC200A vermarkten wollte. Also stellte ich einige Nachforschungen an und bat eine Bekannte bei Toshiba Japan um Rat. Sie stellte das gesamte Archiv auf dem Kopf, konnte aber nicht die geringste Information zu einer solchen Kamera finden. Also zeigte ich ihr das Foto von der besagten Webseite und sie bestätigte dass es sich um ein ganz reguläres Pressefoto der MC200 Kamera von 1990 handelte. Tja, das passiert also wenn man seine Hausaufgaben nicht macht und Informationen nicht verifiziert. Man hat am Ende eine Webseite voller Fehler!

Manche Quellen, einschliesslich Toshiba, behaupten dass dies die erste Digitalkamera der Welt war, die es offiziell zu kaufen gab. Das mag wahr sein aber es fällt mir schwer dies zu glauben da gleich mehrere Digitalkameras 1990 vermarktet wurden. Man müsste also genau herausfinden, welche der 5 Digitalkameras / Digitalkamerasysteme wann genau auf den Markt erschienen sind, damit eine davon diesen Titel verdient (Toshiba MC200, KingJim DaVinci DV-55, Rollei Scan Back, Kodak DCS und die Dycam 1).

* Die offizielle Photokina Broschüre besagt dass ein beiges Toshiba T-1000XE Notebook verwendet werden konnte um die SRAM Speicherkarten auszulesen und das oben abgebildete blau-gräuliche Toshiba Notebook um das PI101 Kartenlesegerät anzuschliessen.

Alle Bilder © digicammuseum.com ausser dem Pressefoto © Toshiba Corporation

Spezifikationen

  • Marke: Toshiba
  • Modell: MC200
  • Zuerst erwähnt: 1990
  • Vermarktet: ja (nur in Japan)
  • UVP: $26.700 (Set)
  • Bildsensortyp: 0.4MP 2/3" FIT-CCD
  • Auflösung: -
  • Interner Speicher: -
  • Externer Speicher: SRAM Karten IC-9S und IC-18S
  • Objektiv: f=9-27mm /F2.0
  • Verschlusszeiten: 1/32s - 1/512s
  • Blenden: F2
  • LCD Größe: -
  • Maße: 159 x 136.5 x 98mm
  • Gewicht: 1.110 gr.

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss