StarDot WinCam.One (© digicammuseum.com)

StarDot WinCam.One (1994)

StarDot Technologies begann mit dem Bauen von Remote Imaging Lösungen in 1994. 1994 bauten sie die WinCam.One die 1995 auf den Markt kam. Eine all-in-one Desktop Imaging Lösung die Negative scannen, Bilder zu online Portfolios fügen und Makrophotographie betreiben konnte. Die Kamera konnte einen Videostream generieren mit vier Bilder(!) pro Sekunde. Was rückblickend doch recht gruselig aussah. Die Kamera war schnurgebunden an den seriellen Port eines PC's oder Notebooks. Die Kamera zu bedienen war aber nicht gerade plug-and-play. Ein Beispiel, wenn man Makroaufnahmen näher als 2,54cm vom Objekt machen wollte, so musste man eine Einstellschraube am Objektiv lösen und manuell fokussieren. Auch das Fokussieren mit dem Bildschirm Viewfinder am PC erwies sich schwierig wegen der geringen Auflösung der kleinen CCD. Also wurde empfohlen viel Licht zu verwenden um scharfe Bilder zu erzeugen. Das aufgenommene Foto konnte dann als BMP Datei oder als AVI Videodatei gespeichert werden. Die Kamera benötigte 20 Sekunden um ein Bild aufzunehmen und es in der geringsten Auflösung abzuspeichern, ein Bild in höchster Auflösung dauerte dann 43 Sekunden. Die Auflösung der Bilder wurde beim Speichern auf 640x480 angehoben.

Als Zugabe legte StarDot jedem Paket ein Negativhalter mit um Negative zu scannen. Die $199 Version wurde WinCam.One BASIC genannt und beinhaltete weder den Negativhalter noch ein Stativ. Für weitere $20 konnte man den Negativhalter aber dazu kaufen, nun sollte man hier keine Wunder erwarten denn der Halter war schlicht nur ein billiges Stück Plastik in L-Form. Sorry StarDot. Auch wenn es ein paar Konkurrenzprodukte gab so hatte die WinCam.One starke Vorteile gegenüber andere Desktop Kameras. Zum einen war die WinCam.One die einzige Desktop Digitalkamera die Wechselobjektive und Austauschkabel bot. Auch der geringe Preis von $199 war sehr attraktiv. Eine "erwachsene" Digitalkamera kostete ja damals noch locker um $900.

StarDot bot eine Palette von 5 Wechselobjektiven an für die WinCam.One. Eine Telelinse, eine standard Plus Linse und drei Weitwinkelobjektive. Ziemlich günstige, kleine Objektive die zwischen $39 - $59 kosteten. Bildmaterial davon ist leider nicht verfügbar. Schloss man ein externes Modem an die Kamera an so konnte man sie gar als Webcam oder Überwachungskamera verwerden.

Der Nachfolger der WinCam.One war die WinCam.Live, eine vollständige Webcam Lösung, angekündigt 1998. Ein großer Unterschied war die Gehäusefarbe die von schwarz zu weiß wechselte. Danach hatte StarDot großen Erfolg mit ihren NetCam Produkten und sogar NASA ist eine ihrer Kunden.

Spezifikationen

  • Marke: StarDot Technologies
  • Modell: WinCam.One
  • Zuerst erwähnt: 1994
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $199 (BASIC) / $269 (FULL)
  • Bildsensortyp: 0.25 MP CCD
  • Auflösung: 512x492
  • Interner Speicher: -
  • Externer Speicher: externe Festplatte
  • Objektiv: f=8mm /F2.0
  • Verschlusszeiten: -
  • Blenden: F2.0
  • LCD Größe: -
  • Maße: 127 x 104 x 80mm
  • Gewicht: 257 gr.
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss