Sony DSC-F1 (1996)

Sony kündigte diese Kamera am 22.08.1996 zusammen mit der DKC-ID1 (DKC-D5PRO in Japan) an. Die Kamera wurde in Japan auf der World PC EXPO 1996 und in Europa auf der CeBIT 1997 an. Sie war die erste der CyberShot Serie und deren erste Point-and-Shoot Digitalkamera die sich deutlich an Heimanwender richtete. Bemerkenswert an dieser Kamera waren sicherlich das schwenkbare Objektiv und die Infrarot Schnittstelle. Die Aufnahmegeschwindigkeit betrug nur 2-3 Sekunden und Daueraufnahmen bis 20 Minuten waren genauso möglich wie das schnelle Aufnehmen von 4 Bilder in einer Sekunde. Die Kamera war in jeder Hinsicht perfekt ausser dem Mangel dass sie über keine Wechselspeichermöglichkeit verfügte. Warum Sony das nicht einplante ist mir ein Rätsel. Die DSC-F1 war ein richtig fortgeschrittene und stylistische Kamera, das wir deutlich wenn man sie mal mit einer anderen Kamera von 1996 vergleicht wie z.B. der Agfa ePhoto 308, dann wird einem schnell klar welches der beiden Unternehmen es auf dem digitalen Markt geschafft hat. Natürlich muss nicht extra erwähnt werden dass die DSC-F1 beachtliche 14 Auszeichnungen für Design, Funktionalität und Vielseitigkeit einheimste. Diese Kamera sollte in keiner gescheiten Digitalkamerasammlung fehlen.

Anmerkung: bitte beachten Sie dass noch fehlende Cybershot Logo überhalb der Modellbezeichnung. Dies wurde erst bei den Modellen DSC-F2 und F3 hinzugefügt.

Alle Bilder © IvanLo von vintagecameralab.com

Spezifikationen

  • Marke: Sony
  • Modell: DSC-F1
  • Zuerst erwähnt: 1996
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $850
  • Bildsensortyp: 0.35MP 1/3" CCD
  • Auflösung: 640x480
  • Interner Speicher: 4MB
  • Externer Speicher: -
  • Objektiv: f=4.8mm /F2.0
  • Verschlusszeiten: 1/30s - 1/500s (Automatik) 1/7,5s - 1/1000s (manuell)
  • Blenden: F2.0
  • LCD Größe: 1.8" LCD
  • Maße: 102 x 78 x 41mm
  • Gewicht: 265 gr.
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss