Sony DKC-5000 komplettset (© Sony Corp.)

Sony DKC-5000 CatsEye (1994)

Das hier ist eine weitere sogenannte Machine Vision Kamera. Nicht jedermann ist bekannt das viele solcher Kameras auch mit einer passenden Bedieneinheit oder Bildprozessor ausgeliefert wurden. So war es auch bei der DKC-5000. Der dazugehörige Bildprozessor war mit dem Aufdruck Digital Photo Camera versehen und um zu beweisen dass beide Teile zusammengehörten, hatten sie identische Seriennummern.

Amerikanische und europäische Versionen wurden vermarketet. Die DKC-5000 wurde auch 'CatsEye' genannt und hatte drei CCD Bildsensoren. Es war also eher eine drei-Sensor Videokamera die für Standaufnahmen umgerüstet worden war. Ein Nachfolger von Sony's SEPS System welches eine standard EFP Fernsehkamera ähnelte. Die frühesten Einträge die ich von der DKC-5000 finden konnten datieren ins Jahr 1994 zurück. Daher verwende ich dieses Datum es sei denn jemand kann mich vom Gegenteil überzeugen. Die Kamera wurde entworfen für die Verwendungen in Mikroskopie und medizinischen Untersuchungen und vermarktet durch Sony Medical Systems.

Die Kamera zeichnet Farbbilder in Echtzeit auf. Aufgenommene Bilder wurden im internen Speicher zwischengelagert wo man sie auf einem Monitor betrachten konnte. Sie hat zwei Bildspeicher wobei man eins der beiden bis auf 8 Bilder hochrüsten kann. Die Bilder können innerhalb von etwa 20 Sekunden zu einem Computer übertragen werden oder, in einer Stand-alone-Version, direkt auf einen Farbdrucker ausgedruckt werden. Die Kamera speicherte bis zu 10 Bilder im internen Speicher für einen schnelleren Durchlauf und konnte bis zu 10 Bilder simultan aufnehmen. Der Bildprozessor oder Bildverarbeitungseinheit hatte eine starke Ähnlichkeit zu dem Sony DIH-2000 Bildprozessor der kurz vorher erschienen war.

Nun zu den Objektiven. Die Kamera selbst hatte ein 1/2" Bayonett. Makro TV Zoomobjektive waren daher sicherlich eine gute Wahl. Sony bot ein motorisiertes Objektiv namens VCL-712BXS an. Es kostete lediglich $2.200. Öffnete man den Karton und betrachtete man das Objektiv, so fiel einem gleich was auf. Das Objektiv war nicht von Sony sondern von Canon. Nur der Objektivmotor war von Sony. Das Objektiv wurde übrigens auch in der professionellen Fernsehübertragung verwendet. Das Objektiv wurde auch komplett durch Canon vermarktet. Dies verwirrte mich ein wenig daher öffnete ich mal eine DKC-5000 nur um herauszufinden dass die Optiken von Canon geliefert wurden! Siehe Bilder. Sony hat nur das Kameradesign und die Elektronik geliefert.

Ein komplettes DKC-5000 Paket beinhaltete nicht nur den Bildprozessor sondern auch eine Kabelfernbedienung (RM-S72), ein $800 s/w elektronischer CRT Bildsuchermonitor (DXF-40BCE), ein $375 Stativadapter (VCT-S20), ein digitaler Farbdrucker, ein 8-Bilder-Speichererweiterungskarte (DKB-5008) sowie ein 7.5-90mm Zoomobjektiv (VCL-712BXS) für $2.200. So stellt sich der Listenpreis von $7.995 oder mehr zusammen.

Spezifikationen

  • Marke: Sony
  • Modell: DKC-5000 'CatsEye'
  • Zuerst erwähnt: 1994
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $7.995 aufwärts
  • Bildsensortyp: 3x 1/2" 0.44MP CCD (1.3MP)
  • Auflösung: 1520x1144 (795x598 effektiv)
  • Interner Speicher: ja für etwa 10 Bilder
  • Externer Speicher: Computer mit Festplatte
  • Objektiv: 1/2" 38 Bayonett
  • Verschlusszeiten: 1/25s - 1/10000s (live) / 4s - 1/10000s (standbild)
  • Blenden: Hängt vom Objektiv ab
  • LCD Größe: -
  • Maße: 123.5 x 72 x 70mm (Kamera) / 424 x 356.5 x 105.5mm (System)
  • Gewicht: 620 gr. (Kamera) / 9.000 gr. (System)
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss