Ricoh RDC-300 (1997)

Vermarktet 1997, gebaut durch Ricoh und an Philips lizensiert. Gezeigt auf der Comdex Fall '97. Die Kamera war eine einfache, aber effektive kleine VGA-Digitalkamera. Es hatte alles, was man von einer frühen Digicam erwarten würde. Es verfügt über Makroaufnahmen, einen eingebauten Blitz, einen Videoausgang, eine DC-Buchse, einen internen und einen externen Speicher, ein TFT-Display mit normaler Größe, drei Komprimierungsstufen, einen Selbstauslöser und die Möglichkeit, die Kamera mit einer optionale Fernbedienung zu steuern. Hier ist nichts Negatives über das Gerät zu sagen.
 
In Japan wurde die Kamera als Ricoh DC-3 vermarktet. Die Kamera war so populär, dass sie in verschiedene Ausführen und limitierten Ausgaben erschien (siehe auch meine Raritäten Rubrik):
  
RDC-300   US Markt mit 4MB interner Speicher
RDC-300Z   US Markt mit Smart Media Schacht und 3x optischen Zoom. S/W Modus und Autofokus
DC-3   Asiatischer Markt mit 4MB interner Speicher
DC-3G   Asiatischer Markt mit 4MB interner Speicher, dunkelgraues Gehäuse, 2MB SmartMedia Karte inkl.
DC-3G Gundam   Asiatischer Markt in lim. Gundam Ausführung und Farben.
DC-3Z   US Markt mit Smart Media Schacht und 3x optischen Zoom. S/W Modus und Autofokus, 4MB SmartMedia Karte inkl.
 
Ricoh plante zudem die Kamera in verschiedene Farben auf den Markt zu bringen, was eine absolute Premiere war. Leider haben nur zwei Farben es auf den japanischen Markt geschafft, blau und braun. 
 

Spezifikationen

  • Marke: Ricoh
  • Modell: RDC-300
  • Zuerst erwähnt: 1997
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $450
  • Bildsensortyp: 0.35MP 1/4" CCD
  • Auflösung: 640x480
  • Interner Speicher: 4MB
  • Externer Speicher: SmartMedia
  • Objektiv: f=4mm /F3.8
  • Verschlusszeiten: 1/8.000s - 1/5s
  • Blenden: F2.8
  • LCD Größe: 1.8" TFT
  • Maße: 126 x 73 x 34mm
  • Gewicht: 230 gr.
  • Anmerkungen: Auch als Philips ESP-2 vermarktet und als limitierte Ausgabe