Nikon D1 (1999)

Angekündigt am 15.06.1999 war die Nikon D1 eine der am meisten erwarteten Kameras des letzten Jahrhunderts. Nikon wählte die Nummer eins im Modellnamen mit Bedacht da man eine neue Ära im Bereich der digitalen SLR einläuten wollte. Sie war daher nicht nur die erste der 'D' Serie sondern auch die erste DSLR die komplett durch Nikon gefertigt worden war. Die meisten DSLR aus der Zeit waren ja bekanntlich 35mm SLR Kameras die an einer digitalen Rückwand angedockt waren. Nikon dachte sich daher dass man sich einen großen Marktanteil sichern konnte wenn man eine DSLR aus einem Guss fertigen würde. Bis 1998 war Nikon ja nur ein Zulieferer für Fuji und Kodak. Alles was Nikon damals hatte war eine obsolete Digital Kamera Serie (Coolpix). Nachdem man Kodak bei der Zusammensetzung der Kodak DCS620 geholfen hatte, merkte man schnell dass der Markt vollständig von Canon und Kodak  beherrscht wurde. Also musste Nikon schnell reagieren wenn man sich zukünftig einen guten Marktanteil sichern wollte.

Die Planungsentwicklungen für die Kamera fingen bereits 1998 an. Nikon wagte sich auf eine ambitionierte Reise da man große Bildsensoren verwenden wollte die man immer noch mit regulären Akkus betreiben konnte ohne dass die Serienaufnahmefunktion für Reporter darunter litt. Leider hatte keiner der üblichen Lieferanten einen solchen Sensor im Programm, dennoch bekam Nikon den berühmten 2.74MP Sensor geliefert. Die Entwicklung und Fertigung des Sensors war ein gut gehütetes Geheimnis. Bis heute kann man nur darüber spekulieren welches Unternehmen ihn gefertigt hat. Jeder Pixel bestand aus vier Subpixel, jedes einzelne davon mit einem Mikroobjektiv. Die Datenausgabe des Sensors war also, mit ein wenig Geschick, vier mal höher als bei anderen Sensoren. Theoretisch hätte man eine 10MP DSLR bauen können in 1999! Um die Bildqualität und das Rauschverhalten zu bewahren beliess Nikon es bei den 2.7MP und bündelte die vier Subpixel zu einem Pixel.

Die Kamera beinhaltete zudem den schnellsten Verschluss seiner Zeit mit einer Geschwindigkeit von 1/16.000s. Eine wahrhaft innovative Kamera die auch noch die schnellste Serienaufnahmen seiner Zeit bot mit 4,5 Bilder pro Sekunde und bis zu 21 Bilder in einer durchgehenden Aufnahme. Die D1 beendete die Herrschaft von Kodak im DSLR Segment, nicht nur wegen der vielen Innovationen sondern auch wegen der Kompaktheit und des deutlich geringeren Preises (Kodak und Canon DSLR waren damals locker vier bis fünf mal so teuer). Oben können Sie ein Werbefoto der Nikon D1 sehen und daneben eine Nikon D1 die intensiv durch Auslandsjournalisten genutzt wurde, diese funktioniert heute immer noch (versucht das mal mit eine dieser billigen plastik Digicams von heute).

Randnotiz: die CCD wurde auch in der Nikon Coolpix 950 eingesetzt

Spezifikationen

  • Marke: Nikon
  • Modell: D1
  • Zuerst erwähnt: 1999
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $4.999
  • Bildsensortyp: 2.74 MP CCD
  • Auflösung: 1324x2012
  • Interner Speicher: -
  • Externer Speicher: Compact Flash
  • Objektiv: verschiedene Nikkor AF Objektive
  • Verschlusszeiten: 30s - 1/16.000s
  • Blenden: Hängt vom Objektiv ab
  • LCD Größe: 2" TFT
  • Maße: 157 x 153 x 86mm
  • Gewicht: 1.100 gr.
  • Anmerkungen: Aluminium-magnesium-Gehäuse

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss