Kodak SCS 2000 (2001)

Die Kodak SCS 2000 ist eine weitere dieser mysteriösen Kameras, die nicht oft auftauchen. Das analoge Gehäuse war eine Nikon F5 und der interne Puffer des Digitalrückteils waren erstaunliche 128MB DRAM (der interne Speicher der Kamera selbst betrug weitere 10GB). Die Kamera kann mit 2x PCMCIA-Speicherkarten betrieben werden. Als Ausgang für Computer verfügte die Kamera über einen Firewire Anschluss und ein Farb-LCD auf der Rückseite sowie über GPS Kompatibilität. Die Kamera könnte mit 4,3 fps aufnehmen. Abgesehen davon bot die Kamera alles, was die Kodak DCS 720x auch hatte.
 
Jim McGarvey schrieb dies über die Kamera:
 
"Die Kodak Digital Science SCS 2000c Kamera war eine, vom FSD modifizierte, wetterfeste Version der DCS 720x"

Dies sind die einzigen bekannten Bilder der Kodak SCS 2000. Wir danken Spreefurt dafür.

Spezifikationen

  • Marke: Kodak
  • Modell: SCS 2000
  • Zuerst erwähnt: 2001
  • Vermarktet: unbekannt
  • UVP: -
  • Bildsensortyp: Kodak M23 2MP ITO-CCD
  • Auflösung: 1152 x 1728
  • Interner Speicher: 10GB
  • Externer Speicher: 2x PCMCIA Karte Typ I / II / III
  • Objektiv: Nikon F-Bajonett
  • Verschlusszeiten: elektronischer Verschluss
  • Blenden: Hängt vom Objektiv ab
  • LCD Größe: -
  • Maße: 194 x 158 x 88mm
  • Gewicht: 1.860 gr.
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss