Hitachi MP-EG1

Hitachi MP-EG1 (1996)

Zuerst auf der Comdex Fall '96 gezeigt und dann offiziell durch Hitachi am 27.01.1997 angekündigt. Sie war die erste Digitalkamera der Welt die Videoclips im MPEG Format aufnehmen konnte. Die MP-EG1 ähnelte keiner anderen Digitalkamera zu der Zeit und die Bedienung des Geräts war doch etwas umständlich. Der Kamerakopf konnte leicht gedreht werden so dass Aufnahmen aus unterschiedlichen Perspektiven möglich war. Sie war zudem keine günstige und auch keine einfache Digitalkamera. Die Kamera, zusammen mit einem Anschlusskit und einer 260MB Speicherkarte, kostete mal eben $2500! Mehr als doppelt soviel wie eine reguläre Digitalkamera zu der Zeit.

Eine 260MB PC Typ III Karte konnte bis zu 20 Minuten MPEG Video aufnehmen, oder 3000 Bilder oder 4 Stunden Adiomaterial. Zeitrafferaufnahmen waren auch möglich in einem 30 Sekunden, 1, 3 und 5 Minuten Abstand genau wie Serienaufnahmen mit 1-2 Bilder pro Sekunde. Ein nettes Feature war der Sichtschutz ums Display. So konnte man Aufnahmen machen und betrachten in einer hellen Umgebung (ähnlich wie bei der Samsung Kenox SSC-410N).

Das Produktionsvolumen betrug 10.000 Stück pro Monat. Hitachi kündigte auch einen digitalen Drucker an der gut zur MP-EG1 passte. Hitachi vermarktete diese Kamera als die MP-EG1 in Japan und als die MP-EG1A in Amerika and Europa.

Spezifikationen

  • Marke: Hitachi
  • Modell: MP-EG1
  • Zuerst erwähnt: 1996
  • Vermarktet: ja in 1997
  • UVP: $2500 (Kamera, 260MB PC Typ III Karte und Anschlusskit)
  • Bildsensortyp: 0.39MP 1/4" CCD
  • Auflösung: 704x480
  • Interner Speicher: 2MB
  • Externer Speicher: PCMCIA Flash ATA Karten Typ III
  • Objektiv: f = 3.6-10.8mm / F2.4
  • Verschlusszeiten: -
  • Blenden: F2.4 - F3.5 / F3.6 - F10.8
  • LCD Größe: 1.8" LCD
  • Maße: 143.5 x 83 x 56mm
  • Gewicht: 540 gr. (inkl. Akku und Speicherkarte)
  • Anmerkungen: -

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss