Polaroid PDC-2000

Polaroid PDC-2000 (1996)

Nur die versiertesten Sammler wissen dass Polaroid bereits 1992 einen Prototypen dieser Kamera hatte. Die Markteinführung verzögerte sich jedoch immer wieder wegen Managemententscheidungen und aus anderen Gründen. Daher wurde die Polaroid PDC-2000 erst einige Jahre später am 11.03.1996 in Amerika und am 30.08.1996 in Japan angekündigt. Polaroid's lang erwarterter Einstieg im Digitalkameramarkt. Die Kamera war eine höchst professionelle Digitalkamera mit einem durch Polaroid entworfenen CCD Bildsensor und komplett in Massachussets, New England hergestellt. ETIPA (European Technical Image Press Association) wählte diese Kamera als das Beste Digitale Produkt von 1996. Diese Kamera ist ein Musterbeispiel dafür, warum das Sammeln historischer Digitalkameras so viel Spaß machen kann. Zunächst einmal ähnelte sie keiner anderen Kamera damals. Das Gehäuse war aus einer fast unzerstörbaren magnesium-aluminium Legierung hergestellt und hatte einen ultraschall Autofokus! Eine Funktion die man der SX-70 Land Kamera entnommen hatte. Ein weiteres interessantes Feature war dass man das Objektiv abnehmen und mit einem optional erhältlichen 17mm Objektiv ($199) tauschen konnte. Auch hatte die Kamera ein für damalige Verhältnisse großen und sündhaft teuren 40/60MB Flashspeicher an Bord. Die meisten Digitalkameras verfügten nur über 1-2MB. Das einzigartige Design wurde von Matthew Hern entworfen, damals tätig bei FITCH und Product Genesis.

Die Bildauflösung betrug 800x600 Pixel und konnte auf 1600x1200 interpoliert werden. Die Kamera war mit fast einem Kilo Gewicht recht schwer. Sie hatte einen SCSI-2 Konnektor welcher eine schnelle Übertragung der Bilder erlaubte als z.B. ein serieller Anschluss. Weil die Kamera keine manuelle Fokussierung hatte erschienen die Bilder etwas zu weich und ein Schärfefilter wirkte hier wahre Wunder. Minuspunkte gab es aber auch, so erlaubte die Kamera keinerlei manuelle Einstellung. Es gab keinen einfachen weg Sachen wie Fokussierung, Belichtung, Verschlusszeiten, Blendenöffnung, Belichtungsmessungen oder Rote-Augen-Funktion manuell einzustellen.

Um es den Kunden etwas leicher zu machen erschien die Kamera in drei Ausführungen:

PDC-2000/40 - 40MB interner Speicher Festplatte ($3,695)
PDC-2000/60 - 60MB interner Speicher Flashspeicher ($4,995)
PDC-2000/T - kein interner Speicher, Kamera musste an einen PC angeschlossen werden ($2,995)

Wenn man ein wenig rechnen kann stellt man schnell fest dass 60MB Flashspeicher gut $2000 gekostet hat in 1996! Eine interessante Tatsache was dass die meisten PDC-2000 in Fotostudios eingesetzt wurden und Polaroid darauf reagierte und ein Studio Kit anbot. Dieses beinhaltete verschiedene externe Blitzgeräte und spezielle Software um die Kamera manuell einzustellen.

Spezifikationen

  • Marke: Polaroid
  • Modell: PDC-2000
  • Zuerst erwähnt: 1996
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $3695 (PDC-2000/40)
  • Bildsensortyp: 1MP Polaroid CCD
  • Auflösung: 800x600
  • Interner Speicher: 40 und 60MB
  • Externer Speicher: nur PDC-2000/T
  • Objektiv: f=11mm /F2.8
  • Verschlusszeiten: 1/25s - 1/500s
  • Blenden: F2.8 - F11
  • LCD Größe: -
  • Maße: 201 x 160 x 56mm
  • Gewicht: 900 gr.
  • Anmerkungen: In New England, USA hergestellt

Das Digitalkamera Museum
© 2015 digitalkameramuseum.de
Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss